Aktuell

Liebe Eltern, liebe Patientinnen und Patienten!


In den ländlichen Regionen wie hier im Main-Tauber-Kreis herrscht zunehmend Ärztemangel.


Deshalb ist durch die große Patientenanzahl ein terminliches Management notwendig, um den Bedürfnissen der Patienten gerecht zu werden.


Aus zeitlichen Gründen bieten wir deshalb seit Jahren nur noch Terminsprechstunden an, um die große Zahl der Patienten besser versorgen zu können. Wir versuchen dadurch kranke von gesunden Kindern zu trennen und die Wartezeiten so gering wie möglich zu halten.


In letzter Zeit wurden immer wieder Termine versäumt oder vergessen. Dies führt zu folgenden Problemen. Teilweise sind Ärzte und Helferinnen zusätzlich anwesend und warten dann meist vergebens. Ein größeres Problem ist die Wiederholung des versäumten Termins. Auf Grund der hohen Patientenzahl haben wir aktuell keinerlei Möglichkeit einen Vorsorgetermin nachzuholen.


Kurze Termine, wie Impftermine oder Termine für akut erkrankte Kinder können sicherlich einfacher wiederholt werden.


Diese Gründe führen dazu, dass wir Ihnen nur noch einen Vorsorgetermin anbieten können. Eine Wiederholung der versäumten Vorsorge ist nicht möglich.


Sprich, wenn der vereinbarte Termin von Ihrer Seite nicht wahrgenommen wurde, können wir Ihnen leider keinen Ersatztermin anbieten. Auch das Vorgehen von anderen Therapeuten, die für den Wiederholungstermin extra Geld verlangen, werden wir nicht anbieten. Auch eine extra Vergütung macht das Zeitangebot der Praxis nicht flexibler.


Dieses Vorgehen werden wir bei allen Krankenkassen anwenden.


Wir bitten Sie deshalb im Interesse aller Patienten, dass Sie die Termine pünktlich einhalten bzw. frühzeitig absagen.


Vielen Dank für Ihr Verständnis,

Ihr Praxisteam


Alle News finden Sie hier.

Babyschwimmen

Auch für die Kleinsten gibt es die Möglichkeit sich an die Materie Wasser zu gewöhnen. Um hier mit Spaß und Freude agieren zu können gibt es nützliche Tipps auf die man beim Babyschwimmen achten sollte, damit wir nicht "baden gehen".

• Abschluss der Rotavirus-Impfung vor Kursbeginn
• Wassertemperatur über 30 °C (besser 33°C)
• Schwimmbäder mit geringem Chlorgeruch und niedrigem Beckenrand bevorzugen
(Man riecht Trichloramin ab einer Konzentration von etwa 0,2 mg pro m" als den typischen Hallenbadgeruch, der als "Chlorgeruch" empfunden wird.)
• Ausgiebiges Duschen von allen Eltern und Kindern vor jeder Kursstunde
• Schwimmwindeln für die Kinder
• Kein Untertauchen der Kinder
• Wasserschlucken vermeiden, wo möglich
• Bei Säuglingen und Kleinkindern mit einem deutlich erhöhten, familiären Allergierisiko kann es vermehrt zu Sensibilisierungen und Asthmaerkrankungen kommen, sodass zu einer Zurückhaltung bei der Teilnahme am Babyschwimmen zu geraten wird.
• Teilnahme nur, wenn Eltern und Kind Spaß am Babyschwimmen und Aufenthalt im Wasser haben

 

Babyschwimmen soll allen Freude bereiten!