Aktuell

CORONA VIRUS

 

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Eltern und Großeltern!

 

Impfung gegen Sars-CoV-2

 

Wir führen Corona-Impfungen in der Praxis durch und stellen Ihnen die entsprechenden Zertifikate für einen digitalen Nachweis aus.

Weitere Informationen zu den Impfungen finden Sie unter:

 

"Corona-Impfung"

 

Kostenlose Bürgertests

 

Wir können weiterhin jedem asymptomatischen Bürger einen kostenlosen Corona Antigen-Test (Schnelltest) anbieten.

Weitere Informationen zu den Abstrichen finden Sie unter:

 

"Corona-Abstrich"

 


Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie auf den folgenden Seiten:


"Corona-Virus"

 

Ihre Fragen - unsere Antworten Zusammen gegen Corona

 

Was muss ich zur App wissen?

 

WIR SIND FÜR EUCH DA!

Wir sind für euch da!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen,

Ihr Praxisteam

 

KOSTENLOSE VIDEOSPRECHSTUNDE

 

Video Sprechstunde

 

ZUR VIDEO-SPRECHSTUNDE

 

Alle News finden Sie hier.

Corona-Schutzimpfung

Als Corona-Schwerpunktpraxis führen wir Impfungen gegen Sars-CoV-2 durch.

Durch die kontinuierliche Anpassung der Impfreihenfolge ist ab dem 17.05.2021 die empfohlene Priorisierung nach Alter oder Vorerkrankungen oder Beruf etc. in Baden Württemberg in den Arztpraxen aufgehoben. Weiterhin bleiben die Fachinformationen der Hersteller sowie die Zulassungen der europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) als rechtliche Grundlage bindend.

Speziell bei den Kindern und Jugendlichen ist dadurch die Freigabe zur Impfung gegen Sars-CoV-2 an das Alter gebunden.

In Europa ist der Impfstoff der Firma BionTech/Pfizer ab 12 Jahren zugelassen. 

Die Stiko hat bzgl. der Impfungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen Empfehlungen herausgegeben. Hier wird explizit auf die Sicherheit der Jugendlichen und deren Angehörigen verwiesen und eine Abwägung zwischen dem Risiko einer Impfung gegen SARS-CoV-2 und dem Risiko von COVID-19 beschrieben.
Natürlich muss hier nun der Vorteil der Impfung für die Kinder und Jugendlichen im Fokus stehen.
Seit Anfang Mai 2021 ist der mRNA Impfstoff von BionTech/Pfizer in den USA ab 12 Jahren zugelassen.
Stand Anfang Juni haben circa 8 Millionen Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren in Amerika bereits den Impfstoff von BionTech/Pfizer erhalten.

In Deutschland wurden bereits 500.000 Jugendliche und junge Erwachsene von 12 bis 18 Jahren geimpft.

Die Langzeitfolgen der Impfung gegen SARS-CoV-2 sind noch nicht sicher zu beurteilen. Speziell wurden in Amerika und Israel vermehrt Herzmuskelentzündungen in Zusammenhang mit den Impfungen gebracht.

Bisher wertet die amerikanische Gesundheitsbehörde das Risiko der möglichen Herzmuskelentzündung als vertretbares Risiko und empfiehlt die Impfung bei Jugendlichen ab 12 Jahren.

 

Die Stiko hingegen empfiehlt die Impfung gegen SARS-CoV-2 nur für Jugendliche ab 12 Jahren mit speziellen Vorerkrankungen oder bei engem Kontakt mit gefährdeten Risikopersonen.

Sie bewertet die aktuelle Datenlage wie folgt: (Quelle: RKI infoblatt COVID-19-Impfung Kinder und Jugendliche)

  • Der mRNA Impfstoff von BionTech/Pfizer ist ein sicherer Impfstoff.
  • Bei Kindern ist die Datenlage noch limitiert.
  • PIMS ist gut behandelbar und heilt meist folgenlos aus.
  • Der Impfstoff von BionTech/Pfizer ist ab 12 Jahren von der EMA zugelassen und kann nach ärztlicher Aufklärung von Impfling und Sorgeberechtigten angewandt werden.
  • Es sollten sich alle Personen um die Kinder impfen lassen, um die Kinder vor einer Infektion zu schützen.
  • Die Sicherheit der Impfung gegen SARS-CoV-2 sollte an oberster Stelle stehen.
  • Die Stiko empfiehlt zunächst – auch in Anbetracht der Impfstoffknappheit – stärker gefährdete Personen zu impfen.

 

Wir haben uns in der Praxis dazu entschieden den Jugendlichen ab 12 Jahren ein Impfangebot zu machen. Wir impfen ausschließlich den mRNA Impfstoff des Herstellers BionTech/Pfizer, der von der EMA die Zulassung ab 12 Jahren erhalten hat.

Natürlich stehen wir bei Fragen rund um die Impfung gegen SARS-CoV-2 zu Verfügung und probieren individuell das Pro und Contra aufzuzeigen. Wir werden uns bei unseren Empfehlungen an den nationalen und internationalen Studienergebnissen orientieren und beratend zur Seite stehen.

Natürlich muss der Vorteil der Impfung für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Fokus stehen.

Terminvergabe:

Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich über die Mitarbeiter der Kinderarztpraxis Kipp- Müller, bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail. Wir bemühen uns sehr, mit Ihnen gleich beide Termine für die erste und zweite Impfung zu planen.

Hier wird es teilweise zu einem begrenzten Impfterminangebot kommen, da wir an die Impfstofflieferungen der Apotheken gebunden sind.

BITTE kommen Sie nicht ohne Termin in die Praxis!!! Sie werden ohne Termin keine Impfung erhalten!!!

Neben den Impfungen läuft unsere Praxis weiterhin im normalen Praxisbetrieb weiter. Zudem führen wir täglich Abstriche bei begründetem Coronaverdacht sowie Bürgertests durch. 

Bitte halten Sie sich immer an die Angaben der Praxismitarbeiter, um unnötige Kontakte ggf. mit infektiösen Personen zu vermeiden.

Impfstoffe:

Aktuell bestellen wir ausschließlich Impfstoff der Firma BionTech/Pfizer, da nur dieser mRNA Impfstoff die Zulassung für die Jugendlichen erhalten hat.

Da diese Impfstoffe sehr temperatursensibel sind, haben wir nach Erhalt der Lieferung nur eine begrenzte Zeitspanne, um den Impfstoff zu verwenden. Diese Gegebenheit wird zu kurzfristigen Terminen binnen Tagen führen und setzt eine gewisse Flexibilität der zu impfenden Personen voraus.

Faktenblatt mRNA Impfungen (BionTech - zu Ihrer Information)

zum Direkt-Download

Offizielles:

Bitte klicken Sie die nachfolgenden Links einzeln an und laden Sie sich die Formulare selbständig herunter.

Diese Formulare sollten Sie bitte ausdrucken. Lesen Sie sich bitte die Formulare sorgfältig durch und füllen Sie die entsprechenden Angaben Ihre Person betreffend aus.

Am Impftermin selbst, werden die Ärzte Sie im persönlichen Kontakt final aufklären und noch offene Fragen beantworten.

Bitte zum Impftermin die folgenden Formulare ausgedruckt mitbringen. DANKE!!!

mRNA Einwilligung zur Corona-Schutzimpfung (BionTech)

zum Direkt-Download

mRNA Aufklärungsmerkblatt Corona-Schutzimpfung (BionTech)

zum Direkt-Download

Zudem sollten Sie bitte den Impfausweis sowie das Versichertenkärtchen mitbringen.

 

Zusatzinformationen für Schwangere

Da uns viele Fragen bzgl. Impfungen in der Schwangerschaft erreichen, finden Sie hier die aktuellen Empfehlungen der Fachgesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Die Fachgesellschaft empfiehlt Schwangere priorisiert mit mRNA Impfstoffen gegen Covid-19 zu impfen.

Zudem soll stillenden Frauen ein mRNA Impfstoff gegen Covid-19 angeboten werden.

Wir empfehlen die Impfung gegen Covid-19 für Schwangere nicht in den ersten 12 Schwangerschaftswochen durchzuführen, da in dieser Zeit die Organentwicklung des Babys stattfindet.

Den stillenden Frauen würden wir die Impfung gegen Covid-19 nach den ersten 6 Lebenswochen des Neugeborenen empfehlen. Eine Übertragung von Antikörpern über die Muttermilch stellt kein Risiko für den Säugling dar.

Empfehlungen der Fachgesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe

zum Direkt-Download

Stand: 12.07.2021